Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ständig diese Ausschüsse

MEINE SICHT

Das Berliner Abgeordnetenhaus und der brandenburgische Landtag sollen einen ständigen Ausschuss beider Parlamente einrichten, damit die Zusammenarbeit beider Länder besser koordiniert werden kann. Das schlagen die jeweiligen CDU-Fraktionschefs Florian Graf und Ingo Senftleben vor - und das ist im Prinzip keine schlechte Idee.

Immerhin pendeln viele Einwohner zur Arbeit über die Landesgrenze oder verbringen viele Stunden ihrer Freizeit beispielsweise in ausgezeichneten Berliner Theatern und Konzertsälen oder andersherum in der herrlichen brandenburgischen Natur.

Allerdings hat es nach der 1996 vergeigten Volksabstimmung zur Länderfusion einige Jahre lang gemeinsame Sitzungen von Parlamentsausschüssen gegeben. Die an sich nur vernünftige Länderehe ist damit jedoch kein Stück näher gerückt.

In all den Jahren verfestigte sich der Eindruck, dass die Zusammenarbeit nicht unbedingt besser lief, wenn das Farbenspektrum der Koalitionen in den zwei Ländern gerade einmal übereinstimmte. Ausgerechnet Senatoren und Minister von CDU und Linkspartei konnten sich nicht immer, aber von Fall zu Fall durchaus vernünftig miteinander verständigen. Animositäten offenbarten sich dagegen zuweilen, wenn Genossen der SPD beispielsweise als Regierungschefs aufeinander trafen.

Es ist fraglich, ob die Zusammenarbeit mit einem ständigen Ausschuss besser funktionieren würde. Das käme auf einen Versuch an.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln