Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Koran auf Paletten

Mit einer Razzia gingen Sicherheitsbehörden gegen islamistische »Lies!«-Aktivisten in zehn Bundesländern vor

  • Von Frank Christiansen, Pulheim
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In der Dunkelheit nähert sich eine Kolonne von Polizei-Transportern ohne Blaulicht Dienstagfrüh einem Bauernhof in Pulheim nördlich von Köln. Hier ist in einer großen Halle das Zentrallager des Vereins »Die wahre Religion« untergebracht. Von hier kam der Nachschub für die bundesweiten »Lies!«-Aktionen islamistischer Koranverteiler in den Fußgängerzonen deutscher Städte.

In der Halle sind die Bücher, um die es geht, meterhoch und tausendfach auf Paletten gestapelt. Etwa 25 000 Koran-Exemplare werden am Dienstag beschlagnahmt. 3000 Aktivisten sollen nach Angaben des Vereins in den vergangenen Jahren bereits mehr als drei Millionen Bücher in Deutschland verteilt haben.

Im Morgengrauen herrscht geschäftiges, aber unaufgeregtes Treiben. Es wimmelt von Polizisten, die schließlich einen Lastwagen heranwinken, um ihren Fund abzutransportieren. Islamisten lassen sich nicht blicken.

»Lies!« war die größte und aufwendigste Werbeaktion von Islamisten...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.