Bürgergeld verschwindet im Abwasserkanal

Bremen leidet noch immer an den Folgen des Privatisierungswahns der großen Koalition unter Henning Scherf (SPD)

  • Von Alice Bachmann, Bremen
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Erfüllt Bremens seine staatlichen Aufgaben in Sachen Daseinsvorsorge? Die LINKE zweifelt daran. Zur Daseinsvorsorge gehört unter anderem die Versorgung mit Strom, Gas, Wasser sowie die Entsorgung von Müll und Abwasser. Aber gerade beim Abwasser zahlen die Bremer besonders viel - für die Gewinne eines Konzerns.

Das hat seine Vorgeschichte in den Jahren der großen Koalition an der Weser. Die sind schon eine Dekade her, aber Bremen ächzt noch immer unter den Folgen. Denn unter dem SPD-Mann Henning Scherf wurde zehn Jahre lang hemmungslos privatisiert und das so gewonnene Geld nicht nur ausgegeben. Es wurden auch durch Fehlinvestitionen noch massenweise Schulden obendrauf gehäuft.

Die Bürger tragen nicht nur generell die Folgen der Tatsache, dass die Kasse des kleinsten Bundeslandes permanent klamm ist. Sie tragen auch noch als Privatpersonen an den Lasten der so gar nicht ins sozialdemokratische Bild passenden Verkaufs- und Einkaufstouren...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 537 Wörter (3672 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.