Werbung

Bausewein tritt wieder an

Thüringens Sozialdemokraten wollen auf ihrem Parteitag am Samstag in Erfurt auch ihre Spitzenmannschaft neu wählen. Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, der nach dem SPD-Debakel bei der Landtagswahl 2014 für den personellen Neuanfang stand, tritt erneut für den Landesvorsitz an. Mit seiner erneuten Kandidatur sei jedoch noch keine Entscheidung gefallen, dass er endgültig in die Landespolitik wechsele, machte Bausewein deutlich. Er werde erst vor der nächsten Oberbürgermeisterwahl 2018 in Erfurt sagen, »womit die Leute rechnen können«, so der 43-Jährige. Auf dem Parteitag, zu dem der SPD-Bundesvorsitzende Sigmar Gabriel erwartet wird, sollen auch die vier Stellvertreter von Bausewein im Amt bestätigt werden.

Die SPD, die innerhalb der rot-rot-grünen Regierung in Thüringen die Minister für Wirtschaft, Finanzen und Inneres stellt, wolle ihr Kernthema soziale Gerechtigkeit wieder stärker in den Blickpunkt rücken, sagte Bausewein. »Wir rücken nicht nach links. Wir dehnen uns einfach mehr nach links aus.« dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!