Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Skandal und Profit

Der ERGO-Konzern ist einer der großen Versicherer in Deutschland

Versichern heißt Verstehen - der Werbespruch der ERGO Group Aktiengesellschaft klingt wie ein Versprechen. Nach einem Skandal um Lustreisen nach Budapest hat der Versicherungskonzern durchaus an seinem Ruf zu arbeiten. Dabei war es um eine Belohnungsfahrt von 2007 für erfolgreiche Mitarbeiter zur Party in die ungarische Hauptstadt gegangen, inklusive Prostituiertendienste am Pool. Im Sommer dieses Jahres erst war der Prozess gegen zwei verantwortliche Mitarbeiter gegen die Zahlung von insgesamt 15 000 Euro eingestellt worden. In einer Publikation eines Insiders über das Unternehmen ist die Rede davon, dass ERGO das Prinzip »Sex auf Kosten der Versicherten als Belohnung« noch bis 2011 praktiziert habe.

Mit knapp 30 000 Mitarbeitern und 16 000 Vertretern ist ERGO eines der größten Unternehmen seiner Art in Deutschland. Es gehört zur Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München und ist einst aus der Victoria und der Hamburg-Mannheimer hervorgegangen. Wikipedia beziffert die Einnahmen aus Versicherungsbeiträgen unter Berufung auf den Geschäftsbericht des Jahres 2013 auf über 18 Milliarden Euro. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln