Alle Mann von Bord

Autonome Frachter sollen die Weltmeere erobern. Rolls-Royce und deutsche Forscher arbeiten an der »Maritimen Wirtschaft 4.0«

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Ein Containerfrachter steuert über den Atlantik. An Bord sind 20 000 stählerne Boxen voll mit Smartphones, Kaffee und Chemikalien. Wert der Ladung: mehr als eine Milliarde Dollar. Doch kein Kapitän, keine Besatzung befindet sich an Bord. Das Schiff fährt »autonom«. Was wie eine vage Zukunftsvision anmutet, prägte bereits die diesjährige Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft »Shipbuilding, Machinery and Marine Technology« (SMM) in Hamburg.

An Visionen mangelt es der Industrie, auch der europäischen nicht: Containerriesen, die - ohne Rußpartikel abzusondern - mit Flüssiggas-Antrieb fahren, Kreuzfahrtschiffe, die unter Sonnensegeln reisen oder ein Ökofrachter, der mehr Energie erzeugt als verbraucht.

Einer der flottesten Antreiber der »Maritimen Wirtschaft 4.0« - so dass Motto der SMM - ist der mehr durch seine Flugzeugtriebwerke bekannte britische Konzern Rolls-Royce. Sein »autonomes Schiff« soll ohne Seeleute an Bord, ohne St...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 865 Wörter (6135 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.