Werbung

Cuvry-Brache: Bagger in Brand gesetzt

Auf der Baustelle der früheren Cuvry-Brache in Kreuzberg haben Unbekannte einen Bagger in Brand gesetzt. Der Staatsschutz prüfe eine politische Motivation, teilte die Polizei mit. Auf der umzäunten Baustelle in der Cuvry- straße bekämpfte die Feuerwehr in der Nacht zu Freitag Flammen an mehreren Stellen des Bohrbaggers. Hinter der Tat könnten Gentrifizierungsgegner aus dem linkradikalen Spektrum stehen: Auf dem jahrelang brachliegenden Gelände entstehen nach langem Hin und Her mehrere Bürohäuser für Start-Ups, Medien- und Technologieunternehmen. Der geplante Komplex heißt »Cuvry-Campus«. Auf der Brachfläche am Spreeufer hatte es bis zum Spätsommer 2014 eine Art Mini-Slum gegeben. Dort lebten Obdachlose, Roma und Aussteiger in Hütten. Nach einem Brand wurde das Gelände geräumt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!