Werbung

Umstrittener Ex-General als US-Sicherheitsberater

New York. Der General i.R. Michael Flynn soll Nationaler Sicherheitsberater unter dem künftigen US-Präsidenten Donald Trump werden. US-Medien berichteten am Donnerstag übereinstimmend unter Berufung auf ein ranghohes Mitglied des Übergangsteams, Trump habe dem Ex-Direktor des Militärgeheimdienstes Defense Intelligence Agency (DIA) den Posten angeboten. Flynn beriet ihn bereits während des Wahlkampfs. Der 57-Jährige ist wegen seiner Haltung zu Russland und der Türkei umstritten. Agenturen/nd Personalie S. 2

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!