Werbung

Rewe und Edeka einigen sich über Kaufpreis

Köln. Im Streit um die Zukunft der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann soll in zwei Wochen eine Einigung zwischen den Konkurrenten Edeka und Rewe stehen. Sie haben sich auf einen Kaufpreis für die Filialen in Berlin verständigt, die Rewe übernehmen soll. Bereits am Dienstag hatten sich die Rivalen auf die Aufteilung geeinigt. Bis zum 2. Dezember soll ein Kaufvertrag ausgehandelt sein. Bei einem Scheitern der Verhandlungen hätten eine Zerschlagung der Kette und der Verlust Tausender Jobs gedroht. Bei Kaiser’s Tengelmann arbeiten etwa 15 000 Menschen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!