Werbung

LINKE-Kandidatin fällt bei Wahl durch

Bürgermeisterwahl in Berliner Bezirk Lichtenberg vorerst gescheitert

Berlin. Die Kandidatin der Linkspartei für den Posten des Bezirksbürgermeisters in Berlin-Lichtenberg ist durchgefallen. In zwei Wahlgängen erhielt Evrim Sommer am Donnerstagabend nicht die erforderliche Unterstützung von 28 Bezirksverordneten. Auf einen dritten und vierten Wahlgang verzichtete die Linksfraktion.

Im Vorfeld war der Linkspartei für die Wahl der 45-jährigen Sommer die Unterstützung von SPD und Grünen zugesichert worden. Die drei Fraktionen verfügen zusammen über 36 Verordnete im Bezirksparlament. Sommer erhielt im ersten Wahlgang 25 Ja-Stimmen, im zweiten 24. Mitten in der Debatte, unmittelbar vor der Abstimmung hatte ein Fernsehsender über angebliche Unstimmigkeiten im Lebenslauf Sommers berichtet. Demnach soll die Kandidatin ihre Vita geschönt haben. Sommer bestreitet das. mkr Seite 13

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!