Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schulze kündigt Prügel an

Sachsen-Anhalt: Kaum hat die CDU einen Generalsekretär, attackiert der auch schon Partner

  • Von Dörthe Hein, Dessau-Roßlau
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die in einer Dreierkoalition mit SPD und Grünen regierende CDU in Sachsen-Anhalt will wieder stärker mit ihren Themen und Meinungen erkennbar werden. Dazu soll der Europaabgeordnete Sven Schulze als neuer Generalsekretär beitragen. Bei einem Landesparteitag in Dessau-Roßlau beschlossen die Delegierten mit großer Mehrheit, den Posten im Landesverband zu schaffen. Schulze erhielt 80 Prozent der Delegiertenstimmen. Der 37-Jährige sagte, in der Vergangenheit sei die CDU zu weit nach links gerutscht und habe damit Platz nach rechts entstehen lassen.

»Es ist wichtig, diese Position mit jemandem zu besetzen, der klare Kante zeigen kann und auch will«, sagte CDU-Chef Thomas Webel. Er schenkte Schulze nach der Wahl ein Paar Boxhandschuhe. Der Landesvorsitzende selbst wurde mit einem Dämpfer im Amt bestätigt. Er erhielt 125 von 185 abgegebenen Stimmen. Das entspricht 67,6 Prozent. Nach Rechnung der CDU, die die fünf Enthaltungen nicht mitzählt, s...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.