Werbung

Tenenbom allein unter...

Ehrlicher Journalismus

Der amerikanisch-jüdische Bestseller-Autor und Journalist Tuvia Tenenbom wird mit dem »Preis für ehrlichen Journalismus« geehrt. Die mit 7000 Euro dotierte Auszeichnung wird Tenenbom am 12. Dezember bei einem Festakt im Berliner Hotel Adlon verliehen, wie die Initiatoren am Montag ankündigten. Die Laudatio hält »Spiegel«-Kolumnist Jan Fleischhauer. Stifter des erstmals vergebenen Preises ist der Herausgeber der Monatszeitung »Jüdische Rundschau«, Rafael Korenzecher. Ausgezeichnet werde der in New York lebende Tuvia Tenenbom für seine ehrliche und ungeschönte journalistische Sicht auf die Dinge, hieß es zur Begründung. Nach seinen Bestsellern »Allein unter Deutschen« und »Allein unter Juden« habe er mit seinem neuesten Buch »Allein unter Amerikanern« eine scharfsinnige Analyse der USA hingelegt. epd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!