Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Erfolge gegen Aids

Wirksame Therapien verlängern Leben der Patienten

Genf. Die Vereinten Nationen vermelden Erfolge im Kampf gegen Aids: Rund 18,2 Millionen HIV-infizierte Menschen erhielten Mitte dieses Jahres eine lebensverlängernde Therapie, teilte das Hilfsprogramm UNAIDS am Montag in Genf mit. Damit habe sich die Zahl der behandelten Männer, Frauen und Kinder in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt. Fast jeder Zweite der insgesamt 36,7 Millionen Menschen, die das HI-Virus in sich trage, werde inzwischen therapiert.

UNAIDS-Exekutivdirektor Michel Sidibé erklärte, der erzielte Fortschritt sei »bemerkenswert, besonders bei der Behandlung«. Die antiretroviralen Therapien zeigten Wirkung. Laut Bericht waren im vergangenen Jahr 5,8 Millionen HIV-infizierte Menschen älter als 50 Jahre, mehr als jemals zuvor. In reichen Ländern seien über 30 Prozent der HIV-Positiven über 50. Bei einer antiretroviralen Therapie dämmen ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.