Kanada: Ausstieg aus der Kohle bis 2030

Ottawa. Kanada hat einen Ausstieg aus der Kohleverstromung bis zum Jahr 2030 angekündigt. Damit wolle das Land seine im Rahmen des Pariser Klimaabkommens zugesagte Reduzierung des Treibhausgases Kohlendioxid beschleunigen, sagte Umweltministerin Catherine McKenna am Montag. In Kanada gibt es Kohlekraftwerke noch in vier Provinzen. Sie sind verantwortlich für rund zehn Prozent der CO2-Emissionen des Landes. Ihre Schließung habe den gleichen Effekt, als würden 1,3 Millionen Autos aus dem Verkehr gezogen, so Ministerin McKenna. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung