Basisarbeiter

Gerd Liesegang ist ein Vorkämpfer für soziales Engagement im Fußball.

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Gerd Liesegang ist einzigartig. Selbst würde das der zurückhaltende 59-Jährige nie behaupten. Einer seiner Kollegen beim Berliner Fußball-Verband (BFV) tat es: »Wenn Gerd aufhört, haben wir ein riesiges Problem.« Auch unzählige Auszeichnungen zeugen von Liesegangs großem Wirken: Verdienstorden des Landes Berlin, Bundesverdienstkreuz, UEFA Grassroots Programme Award als »Bester Breitenfußball-Organisator« - um nur einige zu nennen. An diesem Dienstag kam ein weiterer hinzu. Er wurde vom Bündnis gegen Homophobie mit dem Respektpreis 2016 geehrt - für seinen herausragenden Einsatz für die Akzeptanz von homosexuellen und transg...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 321 Wörter (2077 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.