2016 schon 228 rassistische Angriffe

Potsdam. Die Zahl der fremdenfeindlichen Angriffe ist in Brandenburg weiter gestiegen. In den ersten neun Monaten dieses Jahres seien 228 dieser Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime sowie weitere rassistische Straftaten registriert worden, teilte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Landtagsabgeordnete Andrea Johlige (LINKE) mit. Im gesamten Vorjahr waren es 141 derartige Taten. Erschreckend sei insbesondere die steigende Zahl von Körperverletzungen, sagte Johlige. »70 Mal wurden in Brandenburg in diesem Jahr Geflüchtete verletzt oder schwer verletzt. Das dürfen wir nicht hinnehmen.« Diejenigen, die Hass verbreiteten, dürften nicht auf Zustimmung in der Gesellschaft stoßen. »Dazu kann und muss jeder Einzelne seinen Beitrag leisten«, appellierte Johlige. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung