Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Senat sucht Ideen für Haus am Festungsgraben

Mit einem »Haus für die Vereinten Nationen« will ein gleichnamiger Verein das seit Jahren nicht richtig genutzte und renovierungsbedürftige Palais am Festungsgraben zu neuem Leben erwecken. Vonseiten der Vereinsmitglieder war ein weiterer jahrelanger Stillstand befürchtet worden. Nun kündigte das landeseigene Berliner Immobilienmanagement (BIM) an, im ersten Quartal 2017 ein Interessenbekundungsverfahren durchzuführen. Man begrüße die »hervorragende Idee« des Vereins sehr, sagt BIM-Geschäftsführer Sven Lemiss. Ein weiterer Interessent habe für dieses Gebäude ebenfalls einen »herausragenden Vorschlag unterbreitet« und man gehe von »weiteren guten Ideen« aus. Darum »hat sich das Land Berlin entschieden, diese im Rahmen eines fairen und transparenten Wettbewerbs bewerten zu lassen«. Bis 2019 werde das Gebäude als Übergangsquartier für Verwaltungsteile des Maxim-Gorki-Theaters und der Humboldt-Universität genutzt. Danach soll die Sanierung starten. nic

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln