Regierungschef erinnerte an Regine Hildebrandt

Potsdam. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die am Sonnabend vor 15 Jahren gestorbene Regine Hildebrandt gewürdigt. »Sie war im besten Sinne des Wortes populär, ohne je populistisch zu agieren«, erklärte Woidke.. »Sie hat den Menschen die ungeschminkte Wahrheit gesagt und sie zugleich zu eigenem Handeln aufgerüttelt. So gab sie Orientierung, Halt und Identität in einer Zeit, als sich Gewissheiten täglich in Luft auflösten.« Hildebrandt war nach der Wende Brandenburgs erste Sozialministerin und als »Mutter Courage des Ostens« weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus populär. Am 26. November 2001 erlag sie im Alter von 60 Jahren den Folgen einer Krebserkrankung. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken