»Lang lebe Lateinamerika«

Würdigung Fidel Castros als »Stimme des Kampfes und der Hoffnung« des Kontinents

Kämpferisches Gedenken in Kolumbien vor der kubanischen Botschaft in der Hauptstadt Quito

Von einem besonderen Verhältnis zu Kuba und Fidel Castro zeugen Beileidsbekundungen aus Mittel- und Südamerika.

Havanna. International wurde der am Freitag verstorbene Revolutionsführer Fidel Castro in Beileidsbekundungen an das kubanische Volk und die Führung in Havanna am Wochenende als »Figur von historischer Bedeutung« und Symbol einer ganzen Ära gewürdigt. Vor Botschaften Kubas in Mittel- und Südamerika versammelten sich zahlreiche Menschen, um seiner zu gedenken.

Ecuadors Staatschef Rafael Correa twitterte: »Er war einer der Größten. Lang lebe Kuba! Lang lebe Lateinamerika.« Der salvadorianische Präsident und ehemalige Guerilla-Kommandeur Salvador Sánchez Cerén schrieb: »Fidel wird für immer im Herzen der solidarischen Völker leben, die wir für Gerechtigkeit, Würde und Brüderlichkeit kämpfen.«

Venezuelas sozialistischer Präsident Nicolás Maduro erklärte, »Fidel hat sich auf den Weg in...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: