Präsidentschaftswahl: Frankreichs Konservative wählen Fillon

Neoliberaler Ex-Premier erringt Zwei-Drittel-Mehrheit gegen Juppé

Ex-Premierminister François Fillon

Paris. Mit dem früheren Premierminister François Fillon an der Spitze wollen Frankreichs Konservative bei der Präsidentschaftswahl 2017 die Rückkehr in den Élysée-Palast schaffen. Der 62-jährige Abgeordnete erhielt am Sonntag bei der Vorwahl der Republikaner-Partei für die Präsidentschaftskandidatur fast doppelt so viele Stimmen wie sein Kontrahent Alain Juppé. Fillon hatte sich als Reformpolitiker präsentiert, der den Staatshaushalt sanieren und den Arbeitsmarkt beleben will.

In der Stichwahl errang Fillon nach Auszählung fast aller Stimmzettel 66,5 Prozent, wie der Zählkommission am Montagmorgen mitteilte. Damit ließ er seinen Widersacher Juppé, ebenfalls ein früherer Regierungschef und seit zehn Jahren Bürgermeister von Bordeaux, weit hinter sich zurück. Juppé kam auf 33,5 Prozent. An der Stichwahl nahmen nach Angaben der Organisatoren mehr als 4,2 Millionen Bürger teil. Bei der Präsidentschaftswahl dürfte Fillon sich ein Duell...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: