Dr. Rolf Sukowski 30.11.2016 / Ratgeber

Verlängerung der Abgabefrist gilt erst 2019

Ausblick auf steuerliche Änderungen 2017

Alleinerziehende mit Steuerklasse II: Im Juli 2015 hat der Gesetzgeber unter anderem den dieser Steuerklasse zugrundeliegenden Haushaltsfreibetrag von 1608 Euro auf 1908 Euro rückwirkend zum 1. Januar 2015 erhöht. Im Dezember sollte die Steuerentlastung über die Lohnabrechnung bei den Alleinerziehenden angekommen sein - allerdings nur, wenn sie zu diesem Zeitpunkt auch in einem Beschäftigungsverhältnis standen.

Wenn der betreffende Arbeitnehmer mit Steuerklasse II im Dezember aber nicht beschäftigt war und Lohnersatzleistungen wie Krankengeld, Mutterschaftsgeld oder Elterngeld bezogen hat, dann hat der Betreffende den Steuervorteil damals auch nicht erhalten.

Die Steuerentlastung für Alleinerziehende ist seit 2015 auch abhängig von der Zahl der Kinder. Über den normalen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende hinaus gibt es ebenfalls seit dem 1. Januar 2015 einen Aufschlag, der von der Zahl der Kinder abhängig ist. Das ist neu...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: