Werbung

Vierjähriger verlässt unbemerkt Mainzer Kita

Mainz. Ein vierjähriger Junge ist aus einem Mainzer Kindergarten weggelaufen, ohne dass den Erzieherinnen sein Verschwinden zunächst aufgefallen ist. Der kleine Ausreißer spielte nach einem Pressebericht im Garten und machte sich dann davon. Er lief demnach an einer vielbefahrenen Straße entlang, stieg in eine Unterführung und fuhr schließlich vier Stationen mit einer Straßenbahn bis nach Hause. Eine Nachbarin habe den Jungen an einer Straßenkreuzung entdeckt und ihn später der Mutter übergeben. Eine Sprecherin der Stadt sagte am Dienstag, die Stadt bemühe sich im Gespräch mit der Kita zu klären, wie es zum Fehlverhalten des Kitapersonals gekommen sei. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung