Andreas Fritsche 30.11.2016 / Brandenburg

Viel zu wenig Sozialwohnungen

In den kommenden drei Jahren stehen jeweils 100 Millionen Euro Fördergeld zur Verfügung

Hier baut die Stuttgarter Wohnungsgesellschaft SWSG. In Brandenburg fehlt es an Sozialwohnungen.

54.124 Sozialwohnungen gibt es im Land Brandenburg - deutlich weniger als früher. So lag die Zahl der Quartiere mit einer Mietpreis- und Belegungsbindung im Jahr 2012 noch bei 76 400. Im Berliner Umland herrscht bis auf wenige Ausnahmen Wohnungsnot. In einigen Gemeinden, die von Eigenheimsiedlungen dominiert werden, gibt es überhaupt nur ganz wenige Mietwohnungen, geschweige denn bezahlbare. In der Landeshauptstadt Potsdam sind Nettokaltmieten von zehn Euro je Quadratmeter keine Seltenheit mehr.

»Gerade in den Regionen mit großer Nachfrage brauchen wir mehr bezahlbare Wohnungen«, sagte Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) am Dienstag. »Deshalb haben wir die Fördergelder erhöht. Ich wünsche mir, dass sich noch weitere Städte dazu entschließen, das Förderprogramm in Anspruch zu nehmen, um Wohnungen mit Miet- und Belegungsbindungen zu bauen.«

Doch zunächst ist es der rot-roten Landesregierung nicht gelungen, den Bau v...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: