30.11.2016

EU-Gerichtshof verhandelt über Uber

Luxemburg. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wird in den kommenden Monaten wichtige Weichen für die Zukunft des Fahrdienstvermittlers Uber in Europa stellen. Anlass ist ein Streitfall mit einer Taxifahrervereinigung aus Barcelona. Am Dienstag standen sich beide vor dem höchsten EU-Gericht gegenüber. Kern des Streits ist die Frage, ob das Angebot von Uber als »Verkehrsdienstleitung« oder als »Dienstleistung der Informationsgesellschaft« gilt. Als Verkehrsdienstleister würde Uber schärfer reguliert. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken