Rettungskette mit Lücken

AOK attestiert Krankenhäusern eine mangelhafte Qualität und dringt auf Verbesserungen bei der Notfallversorgung

Berlin. Der AOK-Bundesverband dringt auf eine bessere Qualität der Notfallversorgung von Patienten in Krankenhäusern. Viele Herzinfarkt-Patienten würden nicht optimal versorgt, weil es keine vernünftig organisierte Rettungskette gebe, kritisierte der Vorstandsvorsitzende des AOK-Bundesverbands, Martin Litsch, am Dienstag in Berlin bei der Vorstellung des »Qualitätsmonitor 2017«.

Nach den Worten von Litsch ist in der Krankenhausplanung eine stärkere Konzentration auf Kliniken mit guter Behandlungsqualität und guter Ausstattung nötig. »Der Rettungswagen sollte nicht das nächste, sondern das am besten geeignete Krankenhaus ansteuern, das den Patienten optimal versorgen kann. Meist würden sich dadurch noch nicht einmal die Transportwege verlängern.« Litsch verlangte einen neuen Anlauf für ein sektorenübergreifendes Konzept zur Notfallversorgung, das...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: