Sei etwas Besonderes! Sei nützlich!

Im Kino: »Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt« von Wolfgang Groos

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Es gab eine Zeit, in der Kinder nichts Besonderes waren. Sie waren einfach da, fielen nicht weiter auf. Das war die Zeit vor 40, 50 Jahren, in der es noch viele Kinder in dieser Gesellschaft gab, da erzeugte ein Kind, das aus der Reihe fiel, nicht besonders viel Aufmerksamkeit. Manche Kinder waren gut in der Schule, andere nicht. Manche konnten bestimmte Sachen besonders gut, andere nicht. Aus dem Blickwinkel von Kindern betrachtet, machte es aber keinen großen Unterschied, ob jemand etwas besonders gut konnte oder nicht. Gut, wenn jemand etwas besonders gut beherrscht - z.B. Fußballspielen oder Mathematik - waren die anderen neidisch, aber deshalb jemanden auf einer Werteskala einzustufen, wäre einem nie in den Sinn gekommen. Diese Einteilung machten nur die Erwachsenen.

Ein Tobias »Tobbi« Findteisen war in dieser Welt einfach nur ein Junge, der die Idee hatte, ein Fahrzeug zu konstruieren, das zu Wasser, zu Lande und in der Luft...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 760 Wörter (4944 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.