Frauenunion für neue Rollenbilder

Konservative CDUler im Nordosten beharren auf traditionellen Familienbildern

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Entpuppt sich der »konservative Kreis«, den CDU-Mitglieder in Mecklenburg-Vorpommern demnächst gründen, als Fluch oder Segen für die Partei? Als Segen, indem er ihr jene Wähler zurückbringt, die sich bei der Landtagswahl für die AfD entschieden? Als Fluch, weil besagter Kreis die Menschen verschreckt, denen Familienbilder mit Vater an der Drehbank, Mutter an Herd und Wickeltisch als längst überholt erscheinen?

Um letztere Wählerschaft bemüht sich aktuell die Frauenunion (FU) im Nordosten mit dem Bekenntnis zu einem »tief greifendem Wandel« in punkto Ehe und Familie. Noch rechtzeitig vor dem Gründungstreffen derer, die den »klassischen« Ehebund hoch leben lassen, hat sich die FU beeilt, dem auch ein anderes Familienbild entgegen zu setzen. Eines, das »von Akzeptanz, Respekt, und Toleranz geprägt ist«. Es gelte, sich »des tief greifenden Wandels bewusst zu werden, in dem sich unsere Gesellschaft befindet«, betont der Landesvorstand der Un...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.