Zeit, Bildung, Zeit für Bildung

Das Weißbuch von Arbeitsministerin Nahles enthält gute Ideen und schlechte

Wie wollen wir arbeiten beziehungsweise, wie sollen wir arbeiten? Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) stellte am Dienstag dieser Woche ihr mit Spannung erwartetes »Weißbuch Arbeiten 4.0« vor. Ein Buch mit Handlungsvorschlägen in Zeiten fortschreitender Digitalisierung. »Wie können wir das Leitbild der ›guten Arbeit‹ auch im digitalen und gesellschaftlichen Wandel erhalten oder sogar stärken?«, heißt es darin. Um die Erwerbsgesellschaft den sich verändernden Strukturen anzupassen hat das Bundesarbeitsministerium acht Gestaltungsaufgaben festgestellt, die zusammen das Konzept Arbeiten 4.0 ausmachen. Im Kern geht es um Änderungen in der Arbeits- und Sozialgesetzgebung.

So sollen etwa Beschäftigte ein Recht auf Weiterbildung erhalten, und es soll ein steuerfinanziertes Erwerbstätigenkonto eingeführt werden, mit Hilfe dessen Weiterbildung oder eine pflege- oder erziehungsbedingte berufliche Auszeit ermöglicht werden kann. Der A...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 669 Wörter (4769 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.