Tradition ohne Wert

Bildungsrauschen

  • Von Lena Tietgen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Dass das europäische Bildungsverständnis auf die alten Griechen zurück geht, ist hinlänglich bekannt. Das Wort »Paideia« ist ein Schlüsselbegriff dieses Bildungsverständnisses, das sowohl für Bildung als auch für Erziehung steht. Im antiken Griechenland kamen allerdings nur Jungen in den Genuss von »Paideia«, auch war das Bildungssystem durchweg privat organisiert, wenn auch in Athen eine staatliche Schule existierte. Eine Schulpflicht gab es ebenfalls nicht. Die Schulzeit begann mit sechs Jahren und endete mit 16. Die Jünglinge sollten in »körperlichem Ebenmaß (symmetria)« und »seelisch-geistiger Harmonie (musisch-philosophische paideia)« geschult werden, woran sich eine dreijährige militärische Ausbildung anschloss.

Auffallend ist, dass selbst in der militärischen Ausbildung eine sprachlich-literarische und musisch-g...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.