Werbung

Aufsichtsrat berät über Regierungsterminal

Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hat am Freitag über das künftige Regierungsterminal debattiert. Engelbert Lütke Daldrup, Berliner Flughafenkoordinator, antwortete auf die Frage, ob eine Lösung in der Sitzung möglich sei: »Wenn alle vernünftig sind: ja.« Bund und Flughafengesellschaft sind seit Monaten uneins über die Bedingungen für das Regierungsterminal. Der Protokollbereich am neuen Flughafen in Schönefeld soll vorübergehend ausgelagert werden, bis das eigentliche Regierungsterminal fertig ist. Dies verzögert sich, weil die Flughafengesellschaft den vorgesehenen Standort nach der Eröffnung zunächst noch braucht, um Passagiere abzufertigen. Denn die heutigen Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld fertigen schon jetzt mehr Menschen ab als das Terminal des neuen Airports fassen kann. Am vergangenen Sonntag waren es 30 Millionen Passagiere in diesem Jahr - bereit jetzt ein neuer Rekord. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!