Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Verschiebung aufgeschoben

Teheran-Sammlung

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es sollte das spektakulärste Kunstereignis des Jahres werden. Die lange unter Verschluss gehaltene Sammlung aus der Zeit des iranischen Schahs Reza Pahlavi gilt als eine der weltweit wertvollsten Sammlungen westlicher Kunst. Meisterwerke von Jackson Pollock, Andy Warhol, Mark Rothko und Francis Bacon soll die Gattin des Herrschers, Kaiserin Farah Pahlavi, über Jahre zusammengestellt haben. Zum krönenden Abschluss seiner Zeit als Bundesaußenminister wollte nun Frank-Walter Steinmeier (SPD) noch ein Glanzstück deutscher, vor allem aber seiner eigenen Kulturbeflissenheit aufs diplomatische Parkett zaubern und die Werke nach Deutschland holen. Aus der pompös angekündigten Ausstellung »Die Teheran-Sammlung«, die an diesem Sonntag in der Berliner Gemäldegalerie eröffnen sollte, wird aber auch weiterhin nichts.

Bereits im November wurde bekannt, dass die Schau mit den Werken aus Iran verschoben werden muss (»nd« berichtete). Die verantwo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.