Verschiebung aufgeschoben

Teheran-Sammlung

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es sollte das spektakulärste Kunstereignis des Jahres werden. Die lange unter Verschluss gehaltene Sammlung aus der Zeit des iranischen Schahs Reza Pahlavi gilt als eine der weltweit wertvollsten Sammlungen westlicher Kunst. Meisterwerke von Jackson Pollock, Andy Warhol, Mark Rothko und Francis Bacon soll die Gattin des Herrschers, Kaiserin Farah Pahlavi, über Jahre zusammengestellt haben. Zum krönenden Abschluss seiner Zeit als Bundesaußenminister wollte nun Frank-Walter Steinmeier (SPD) noch ein Glanzstück deutscher, vor allem aber seiner eigenen Kulturbeflissenheit aufs diplomatische Parkett zaubern und die Werke nach Deutschland holen. Aus der pompös angekündigten Ausstellung »Die Teheran-Sammlung«, die an diesem Sonntag in der Berliner Gemäldegalerie eröffnen sollte, wird aber auch weiterhin nichts.

Bereits im November wurde bekannt, dass die Schau mit den Werken aus Iran verschoben werden muss (»nd« berichtete). Die verantwo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 443 Wörter (3119 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.