Werbung

Weltkriegsbombe in Neukölln entschärft

Eine 50 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe ist am Dienstagmittag in Neukölln von Spezialisten der Berliner Polizei entschärft worden. Die beiden Zünder der Bombe wurden entfernt und kontrolliert gesprengt. Die Bombe, die den eigentlichen Sprengstoff enthält, sollte abtransportiert werden. Viele hundert Menschen mussten am Dienstagvormittag für mehrere Stunden ihre Wohnungen rund um die Heidelberger Straße 17 an der Grenze von Neukölln und Treptow verlassen. Sie konnten ab etwa 13 Uhr zurückkehren. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen