Per App zur Herzgesundheit

Rostock. Die Universitätsmedizin Rostock startet 2017 ein Projekt zur vernetzten Versorgung von Patienten mit chronischen Herzkrankheiten im ländlichen Raum. Im Rahmen von »HerzEffekt MV« erhalten die Patienten auf freiwilliger Basis Blutdruck-Messgeräte, Fitness-Armbänder und Waagen, deren Werte per App gesendet werden. Patienten, Kliniken, Ärzte und Apotheken werden vernetzt. Alle hätten Zugriff auf die Daten, Doppeluntersuchungen würden vermieden. Das Projekt läuft drei Jahre und kostet 14 Millionen Euro. Es soll eine bundesweite Blaupause für ländliche Gesundheitsversorgung liefern. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken