Der Fälscher

Adolf Burger gestorben

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Block sah wie eine Mausefalle aus, hier war das Ziel unserer Reise. Noch wussten wir nicht, welches Geheimnis sich im Innern dieser Baracken verbarg, die uns wie ein Lager im Lager vorkamen«, erinnert sich Adolf Burger in seinem Buch »Des Teufels Werkstatt« (Verlag Neues Leben). »Als wir hineinkamen, sahen wir einen weiß getünchten Saal mit modernen Druckmaschinen.« Dem Slowaken wurde schlagartig klar, was das bedeutete. »Aber in diesem Moment wurde mir auch die schreckliche Wahrheit bewusst: Von hier kommst du nie lebendig raus. Eine vom Nazi-Staat errichtete Geldfälscherwerkstatt bedeutet ein Staatsgeheimnis, dessen Zeugen nur der Tod erwartet.«

Die Erlebnisse des am 12. August 1917 in einer jüdischen Familie in Veľká Lomnica am Fuße der Hohen Tatra Geborenen wurden vor zehn Jahren verfilmt. 2008 gewannen »Die Fälscher« einen Oscar in der Kategorie »Bester fremdsprachiger Film«.

In seiner Jugen...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 438 Wörter (2932 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.