Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

ZDF-Reporterin klagt gegen sexistische Diskriminierung

»Frontal 21« bezahlt Angestellter weitaus weniger als männlichen Kollegen / Arbeitsrichter könnte im Februar entscheiden

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Jede kennt die Zahlen auswendig. 21 Prozent verdienen Frauen in Deutschland weniger als Männer. Gender Pay-Gap nennt man das: Die Bezahlungslücke zwischen den Geschlechtern. Hinter dieser abstrakten Zahl verbirgt sich eine Vielzahl von Ungerechtigkeiten am Arbeitsplatz. Der männliche Kollege neben dir könnte mehr verdienen, als du selbst. Meist bekommt man das aber eher nicht raus, über Geld spricht man schließlich nicht. Anders bei Frontal 21: Eine ZDF-Reporterin erfuhr in einem Gespräch mit einem inzwischen pensionierten Kollegen, dass sie brutto weniger verdient als ihr Gegenüber – in netto.

Birte Meier verklagte den Fernseh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.