Werbung

Jungfernfahrt der »Mainzelbahn«

Mainz. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit hat in Mainz eines der bundesweit größten Straßenbahnprojekte seinen Betrieb aufgenommen. Am Samstag rollte die erste Tram mit rund 350 geladenen Gästen auf ihrer Jungfernfahrt über die Gleise der »Mainzelbahn«-Strecke. Sie verbindet auf 9,2 Kilometern Schienen mit 16 Haltestellen die Innenstadt mit dem Lerchenberg, wo auch das ZDF sitzt. Für das neue Angebot wurden zehn neue Straßenbahnen angeschafft. »Dafür werden wir 20 Busse sukzessive in Rente schicken«, sagte Michael Theurer, Sprecher der Mainzer Stadtwerke. Am Sonntag war die Fahrt auf allen Straßenbahnlinien in Mainz kostenlos - »als Dank an die Bevölkerung, die die Baustellen ertragen hat«, wie Theurer erklärte. Die »Mainzelbahn« soll den öffentlichen Nahverkehr entlasten. Die Stadtwerke rechneten mit Kosten von rund 90 Millionen Euro. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung