Werbung

CDU-Landeschef kritisiert Debatte über Doppelpass

Potsdam. CDU-Landeschef Ingo Senftleben hält die aktuelle Debatte um die doppelte Staatsbürgerschaft für unglücklich. »Sie droht, die Auseinandersetzung mit den wichtigen Zukunftsfragen zu überlagern«, sagte er am Samstag. Die CDU sollte mutig sein und den Menschen den Stolz auf Deutschland zutrauen, ohne dabei die familiäre Herkunft vergessen zu müssen. Am Mittwoch hatte der CDU-Bundesparteitag in Essen dafür gestimmt, die »Optionspflicht« für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder einzuführen, wonach sich diese für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung