Crosskünsterlin

Daniela Maier feierte mit dem dritten Rang in Val Thorens ihr bestes Ergebnis im Skicross-Weltcup und lässt den Deutschen Skiverband in der WM-Saison auf weitere Topränge hoffen. »Ich bin auf jeden Fall total überwältigt und stolz«, sagte die 20-jährige Siegerin, die in den französischen Alpen am Sonnabend erst ihren 14. Start in der zweiten Weltcupsaison absolvierte. »Ich hätte niemals gedacht, dass ich das packe«, sagte die Baden-Württembergerin. Mit einem fünften Rang tags zuvor hatte sie ihre Skicrosskünste schon angedeutet.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung