Streit um Weihnachtsgeschenk für Rentner

Beim Treffen von Alexis Tsipras mit Angela Merkel dürfte es vor allem um Schuldenerleichterungen gehen

  • Von Carolin Philipp, Athen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

An diesem Freitag wird der griechische Premierminister Alexis Tsipras in Berlin erwartet. Mit Kanzlerin Angela Merkel wird er sich über die Flüchtlingssituation, die Zypern-Krise und die finanzielle Situation Griechenlands beraten. Im Fokus der griechischen Medien steht eindeutig letzteres. Es wird darüber spekuliert, ob Tsipras fordern wird, das ganze Kreditprogramm neu zu verhandeln oder es ohne den Internationalen Währungsfonds (IWF) durchzuführen.

Der IWF ist seit dem dritten Memorandum vom Sommer 2015 nur noch in beratender Funktion beteiligt. Und so soll es auch bleiben, wenn es nach dem griechischen Premier geht. Er bezeichnete die IWF-Mitarbeiter am Dienstag als »irrationale Bürokraten«. Zu oft, so Tsipras, habe der IWF falsche Einschätzungen zur griechischen Wirtschaftslage gegeben, die die Auswirkungen der Austeritätsmaßnahmen entweder über- oder unterschätzt hätten. Die griechische Zeitung »Dikaiologitika« zitiert aus Regier...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 592 Wörter (4282 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.