Werbung

Schubser wird weiter gesucht

Gegen den mutmaßlichen Haupttäter der brutalen Fußtritt-Attacke in Neukölln ist Haftbefehl erlassen worden. Das sagte die Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag. Nach dem 27-jährigen Bulgaren, der sich verborgen halte, werde gefahndet. Seit vergangener Woche suchen die Ermittler mit der Aufnahme einer Überwachungskamera nach dem Täter, der Ende Oktober einer 26-Jährigen im U-Bahnhof Hermannstraße in den Rücken trat. Das Opfer stürzte mehrere Stufen hinab und brach sich den Arm. Der unvermittelte Angriff hat eine Debatte über Gewalt im öffentlichen Raum ausgelöst.

Der Mann hält sich nach Angaben der bulgarischen Polizei nicht in Bulgarien auf. »Es gibt keine Information, dass die Bulgaren aus der Videoaufzeichnung (...) sich in Bulgarien befinden«, sagte der Chef der bulgarischen Polizei, Hristo Tersijski, am Donnerstag dem Staatsradio in Sofia.

Die bulgarische Polizei arbeite in dem Fall bereits mit Deutschland zusammen, sagte Tersijski weiterhin. Bulgarien habe aber noch keinen europäischen Haftbefehl erhalten - deswegen werde dort auch nicht gefahndet.

Die Tret-Attacke wurde mit der Veröffentlichung eines Überwachungsvideos aus dem U-Bahnhof durch die »Bild« vergangene Woche bekannt. Auf den Bildern war der Täter mit mehreren Begleitern zu sehen. Über die sozialen Medien fand der Fall Verbreitung: So setzte Michael Mike Kuhr, ein bekannter Berliner Bodyguard, 2000 Euro für Namen und Adresse des Täters aus. ewe/dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!