Augenschmaus oder Bausünde

In Börgerende bei Rostock wird hart um ein geplantes 67-Meter-Hochhaus gestritten

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ganz ohne Auto-Navigator oder Straßenkarte werden anreisende Urlauber die Ostseegemeinde Börgerende-Rethwisch in Mecklenburg-Vorpommern womöglich eines Tages problemlos finden. Dann nämlich, wenn etwa 250 Meter vom Strand entfernt ein 67-Meter-Hochhaus als Wegweiser dient. Als »einzigartigen Augenschmaus« preisen Befürworter schon jetzt das Projekt, das eine Grundfläche von 20 mal 20 Metern einnehmen soll. Verschandeln werde es die Gegend, befürchten Gegner des Vorhabens.

Die Mehrheit der Gemeindevertretung hat sich auf die Pro-Seite gestellt. Der örtliche Flächennutzungsplan wurde dieser Tage mit sieben zu vier Stimmen so geändert, dass ein Bebauungsplan im Sinne des Hochhaus-Investors aufgestellt werden kann.

Dies ist der einheimische Windkraft-Unternehmer Carlo Schmidt, genau gesagt: die von ihm geführte »Wind-Projekt GmbH«. Einziehen in das »Haus der Energien«, so hat der Investor den umstrittenen 18-Etagen-Bau getauft, soll unter a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 492 Wörter (3480 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.