Werbung

Urteil rechtskräftig: Kontrolleure können IHK unter die Lupe nehmen

Rudolstadt. Thüringens Rechnungshof kann die Finanzen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt prüfen. Eine entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgerichts sei am Wochenende rechtskräftig geworden, teilte der Rechnungshof am Montag auf Anfrage mit. Das Verwaltungsgericht Weimar hatte der Behörde vor etwa einem Monat ein Prüfungsrecht bei der Kammer zugebilligt. Gegen diese Entscheidung sei innerhalb der First von der IHK kein Rechtsmittel eingelegt worden. Der Rechnungshofs werde nun in Kürze mit seiner bereits im Mai 2015 angekündigten Prüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung der Kammer in den Jahren 2008 bis 2013 beginnen, sagte ein Sprecher in Rudolstadt. Die IHK hatte die Zuständigkeit des Rechnungshof infrage gestellt und sich mit einer Klage gegen die Prüfung gewehrt. Die Industrie- und Handelskammern sind Organisationen öffentlichen Rechts. Unternehmen müssen Mitglied sein und einen Mitgliedsbeitrag zahlen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!