»Circus HalliGalli« statt Berichten zum Terror

Das klassische Fernsehen reagierte am Montagabend unterschiedlich auf den Anschlag

  • Von Jürgen Amendt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am 26. September 1980 explodierte um 22.19 Uhr in einem Papierkorb nahe des Haupteingangs zum Münchner Oktoberfest eine Rohrbombe; 13 Menschen starben, 211 wurden teils schwer verletzt. Die erste Meldung über dieses Attentat schaffte es gerade noch in die letzten TV-Nachrichten kurz vor Sendeschluss. Wer mehr wissen wollte, war auf das Radio angewiesen. Aber auch das konnte nur vermelden, dass etwas explodiert ist und es Tote und Verletzte gibt. Am nächsten Tag, es war ein Samstag, erschienen die meisten Zeitungen noch ohne Schlagzeilen über das Attentat. Mehr Infos gab es erst gegen 10 Uhr mit Beginn des Vormittagsprogramms von ARD und ZDF. Am Frühstückstisch wurde dann über das Ereignis diskutiert; die, die Verwandte oder Bekannte in München hatten, riefen dort an, um sicher zu gehen, dass ihnen nichts passiert ist.

Das klassische Fernsehen und die Print-Medien hatten ein Informationsmonopol, das im Wesentlichen daraus bestand, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 591 Wörter (3944 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.