Milliardenstrafe in Schmiergeldprozess

Washington. In einem internationalen Schmiergeldprozess haben der brasilianische Baukonzern Odebrecht und die Chemiefirma Braskem in die sofortige Zahlung einer Rekordstrafe von 3,5 Milliarden Dollar eingewilligt. Wie das US-Justizministerium am Mittwoch mitteilte, erklärte sich Odebrecht sogar bereit, 4,5 Milliarden Dollar zu zahlen, sieht sich aber nur zur Zahlung von 2,6 Milliarden Dollar in der Lage. Die Tochterfirma Braskem übernimmt 957 Millionen Dollar. Die Strafen werden an Brasilien, die Schweiz und die USA bezahlt. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung