San Francisco ohne Uber-Roboterwagen

San Francisco. Der Fahrdienstvermittler Uber hat Fahrten mit Roboterwagen in San Francisco einstellen müssen. Die kalifornische Verkehrsbehörde annullierte die Kennzeichen der 16 Autos. Zugleich erklärte Behördenchefin Jean Shiomoto, sie werde Uber helfen, eine Erlaubnis für Fahrten mit Roboterwagen beschleunigt zu bekommen. Der Streit entbrannte aber darum, dass Uber die Genehmigung nicht einholen will. Uber erklärte, in den Autos werde ein Mitarbeiter am Steuer benötigt, technisch gesehen seien sie mit Assistenzsystemen unterwegs. Die Behörde sagte, dass die Autos zeitweise autonom unterwegs seien - und 20 andere Unternehmen sich Genehmigungen besorgten. Dann müssen aber Unfälle und Zahlen zur Abschaltung der Software offengelegt werden. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung