Werbung

»Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.« (Joachim Ringelnatz)

Manchmal sah es in diesem Jahr so aus, als wüsste die Kanzlerin nichts von jenem Knopf, der ihr die Dauerauseinandersetzungen in der Union erträglicher gemacht hätte. So spitzbübisch wie hier abgelichtet war Angela Merkel eher selten zu sehen. Insbesondere wenn sie mit CSU-Chef Horst Seehofer über die Flüchtlingspolitik debattierte und sich seinem Abgrenzungskurs zwar inhaltlich, aber nicht semantisch anschloss, hatten die Fotografen nur mit ihren sattsam bekannten hängenden Mundwinkeln zu tun. Und selbst als die 62-Jährige bekanntgab, den Kampf um die Fortsetzung ihrer jetzt schon elfjährigen Kanzlerschaft aufnehmen zu wollen, und sie auf dem Essener Parteitag als CDU-Chefin wiedergewählt wurde, konnte sie nach kurzem Lächeln kaum verbergen, dass ihr schon wieder der Kragen zu platzen droht.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!