Die Bescherung kommt erst 2021

Die Berliner Verkehrsbetriebe haben eine Ausschreibung für neue Bahnen gestartet

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die BVG hat viel Anlauf genommen. Nun hat das förmliche Ausschreibungsverfahren für Fahrzeugbeschaffungen im großen Stil bei U- und Straßenbahn endlich begonnen. Konkret geht es um die Lieferung von mindestens 182 Wagen des Typs Jk für das Kleinprofil der U-Bahn-Linien U 1 bis U 4, sowie mindestens 264 Wagen des Typs J für das etwas breitere Großprofil der Linien U 5 bis U 9. Tatsächlich plant die BVG in den zehn Jahren, die der Liefervertrag laufen soll, 346 Kleinprofil- und 704 Großprofilwagen anzuschaffen. Damit würde der Wagenpark um fast ein Drittel größer werden als er jetzt ist, wenn man davon ausgeht, das nur Züge in Betrieb bleiben, die momentan höchstens 20 Jahre alt sind.

Bei der Straßenbahn sollen - ebenfalls in einem Zehn-Jahres-Zeitraum ab 2021 - mindestens 80 neue Zweirichtungswagen mit Türen auf beiden Wagenseiten kommen, allerdings geht die BVG aktuell von einem Bedarf von 117 Wagen aus. Zumindest ein Teil der neuen Züg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.