Werbung

Anwaltverband Sachsen: Schatzmeister veruntreut fast 170 000 Euro

Dresden. Der Schatzmeister des sächsischen Anwaltverbandes hat laut Verband über Jahre hinweg Vereinsgelder veruntreut. Er habe ein Schuldanerkenntnis über die Summe von 167 000 Euro abgelegt und einen Teil des Geldes zurückgezahlt, sagte ein Verbandssprecher am Donnerstag. Die regionalen Anwaltsverbände haben laut Sprecher Anzeige bei der Rechtsanwaltskammer Sachsen erstattet, diese wiederum habe die Staatsanwaltschaft informiert. »Nun geht es um Transparenz und gründliche Aufarbeitung«, erklärte der Sprecher des Anwaltverbandes. Der Bautzener Verkehrsrechtsspezialist, der seit 2002 als Schatzmeister fungierte, trat im März dieses Jahres von seinem Amt zurück. Danach wurden Unregelmäßigkeiten in der Vereinskasse festgestellt. Er war am Donnerstag zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung