Werbung

Mifa stellt erneut Antrag auf Insolvenz

Halle. Der Fahrradhersteller Mifa aus Sangerhausen hat kurz nach Inbetriebnahme des neuen Werks in Sangerhausen überraschend erneut Insolvenz beantragt. Die Mifa-Bike GmbH reichte den Antrag am Mittwoch beim Amtsgericht Halle ein, wie ein Gerichtssprecher sagte. Zuerst hatte die »Mitteldeutsche Zeitung« berichtet. Mifa-Chef Heinrich von Nathusius wollte sich demnach nicht äußern. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) erklärte: »Die jetzt angestrebte Insolvenz in Eigenverwaltung kann ein geeigneter Weg sein, Mifa wieder auf wirtschaftlich gesunde Füße zu stellen.« Das Unternehmen hat rund 500 Beschäftigte. Jursit Lucas Flöther soll nun der Geschäftsführung bei der Sanierung zur Seite stehen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!