Werbung

Immer mehr Online-Umsatz beim Lotto

Handy, Tablet und PC verführen so manchen Berliner erstmals zum Lotto-Spielen. Rund zwölf Millionen Euro Umsatz - 20 Prozent mehr als 2015 - hat Lotto Berlin 2016 beim Online-Tippen erzielt. Dies sei vor allem durch neue Kunden erreicht worden, teilte das Unternehmen mit. »Durch diese Steigerung hat sich die Berliner Lotto-Fangemeinde insgesamt verjüngt«, sagte Lotto-Vorstand Hansjörg Höltkemeier. Denn die Internet-Tipper seien im Durchschnitt zehn Jahre jünger als jene, die ihren Schein nach wie vor im Laden um die Ecke abgeben.

Der gesamte Umsatz von Lotto Berlin lag im vergangenen Jahr bei 278 Millionen Euro. Im Jahr zuvor waren es - mit einer Ziehung mehr - 285 Millionen Euro. Angesichts zahlreicher zum Teil illegaler Anbieter auf dem Markt sei die Bilanz 2016 ein tolles Ergebnis, sagte Höltkemeier. »Die überwiegende Mehrzahl der Berliner Lotto-Spieler setzt also weiterhin auf die Seriosität des staatlichen Originals und ist den betrügerischen Lockangeboten der illegalen Alternativen nicht.«

Unter den Gewinnern 2016 gab es einen Lotto-Millionär. Er spielte in Mitte und gewann 3,1 Millionen Euro.

Die Lotto-Stiftung hat 50,9 Millionen Euro für 101 Projekte zur Verfügung gestellt (2015: 51,6 Millionen). Zu den 2016 geförderten Projekten gehörten dauerhafte Kunstwerke für die IGA 2017 in Marzahn (600 000 Euro), die Turmspitze der Matthäus-Kirche in Steglitz (286 000 Euro) und Unterstützung der Berliner Flüchtlingshelfer. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!